• Die Kunstnacht ist eine kooperative Veranstaltung mit freiem Eintritt, die Ihren Schwerpunkt in der Ausstellung bildender, darstellerischer und gestalterischer, zeitgenössischer Kunst (Malerei, Skulptur, Performance, Installation) hat.
  • Die Teilnahme ist kostenfrei.
  • Voraussetzung für die Teilnahme an der Kunstnacht ist eine vorherige Anmeldung, sowie eine schriftliche Bestätigung der Teilnahme.
  • Teilnahmewünsche können an Frau Hohl per Email Michaela.Hohl@lustspielhaus.de gesendet werden.
  • Teilnehmer sollten eine Bilddatei, im Jpeg Format in 2 MB Größe, einen Ausstellungs-/ Werktitel und eine Werkbeschreibung mitsenden.
  • Die Teilnehmerdaten sollten bis zum 20.Mai. 2018 abgegeben sein.
  • Die Verarbeitung verspäteter Teilnehmeranträge kann nur ausnahmsweise erfolgen.
  • Öffentliche Plätze sind von Werbebannern und Sponsorenlogos freizuhalten.
  • Unangemeldete Teilnahmen sind nicht erwünscht; nicht genehmigte oder nicht angemeldete Veranstaltungen werden durch den Sicherheitsdienst unterbunden.
  • Das Gebiet der Kunstnacht ist der klassische Altstadtbereich, von der Ortspitze bis zum Paulusbogen; Ausnahmen sind die Innstadt rund um den Kirchenplatz, sowie Ateliers, Galerien, Künstlerwerksstätten oder Ausstellungsräume in unmittelbarer Nähe zum Altstadtbereich, wobei ein direkter Bezug zur Kunst bestehen muss.
  • Folgende städtische Auflagen sind strikt einzuhalten; sollten sie nicht eingehalten werden, wird konsequent dagegen vorgegangen:
    • Veranstaltungen im Freien sind um 24 Uhr zu beenden.
    • Genehmigte Musik im Freien hat um 23 Uhr zu enden.
    • Ausschank im Freien ist bis 24 Uhr gestattet.
    • Die örtlich ansässige Gastronomie darf nur innerhalb den bereits genehmigten Freiflächen agieren. Darbietungen die Feuerverwendung einschließen müssen vorab mit dem Ordnungsamt und der Feuerwehr hinsichtlich der Brandschutzanforderungen geklärt und genehmigt werden.
    • KONTAKT: ordnungsamt@passau.de

     

  • Die Flucht- und Rettungswege müssen strikt eingehalten werden; Die erforderliche Durchfahrtsbreite für Rettungswägen von 3 m ist auf den Straßen zwingend vorzuhalten. Grundsätzlich dürfen keine zusätzlichen Aufbauten im öffentlichen Raum erfolgen (wenn, dann nur nach vorheriger, rechtzeitiger Absprache mit der Stadt Passau).
  • Den Anweisungen des Sicherheitsdienstes sind Folge zu leisten.
    Fragen zu den Auflagen der Stadt Passau können Sie ggf. bei der Stadtverwaltung klären: poststelle@passau.de , www.passau.de